Yanfeng Automotive Interiors erhält von Standard & Poor’s und Moody’s Investmentratings „BBB-“ und „Baa3“

Shanghai, China (ots) – Yanfeng Global Automotive Interior Systems Co, Ltd. (YFAI) freut sich, die erstmalige Vergabe des Kreditratings „BBB-“ durch Standard & Poor’s (S&P) und „Baa3“ durch Moody’s Investors Service (Moody’s) bekanntgeben zu dürfen. Beide Ratingagenturen, die am 28. Februar 2017 über ihre Einstufungen informierten, begründeten ihre Bewertungen auch mit dem stabilen Ausblick des Unternehmens. Die vergebenen Bewertungen werden von beiden Agenturen jährlich überprüft.

Standard & Poor’s stufte YFAI zum ersten Mal mit BBB- ein und gab für das Unternehmen eine stabile Prognose ab.

Moody’s Investors Service sieht das Unternehmen mit seinem vorläufigen (P)Baa3 und einem stabilen Ausblick ebenfalls auf einem guten Weg. Den vorläufigen Status des Ratings wird Moody’s ändern, sobald YFAI seinen geprüften Jahresabschluss für 2016 vorgelegt hat.

„Mit ihren positiven Investmentratings erkennen S&P und Moody’s die Qualität und starke Position von YFAI im globalen Markt für Automobilinnenausstattung an“, sagt Johannes Roters, CEO bei Yanfeng Automotive Interiors. „Die zuerkannten Ratings helfen uns, unsere Wachstumsstrategien auf Basis unserer globalen Präsenz zum Vorteil unserer Kunden umzusetzen. Darüber hinaus bieten uns die positive Bewertungen eine höhere Flexibilität – insbesondere was den Einsatz führender Technologien und die Bereitstellung eines globalen Produktangebots angeht.“

„Wir freuen uns über die Bewertungen, die wir von Moody’s und S&P erhalten haben“, sagte Robert VanHimbergen, CFO bei YFAI. „Mit diesen Ratings bestätigen die Agenturen nicht nur unser Geschäft, unsere Finanzleistung, unsere hervorragende Bilanz und unsere umsichtige Politik, sondern sie erkennen gleichzeitig die marktführende Position von Yanfeng Automotive Interiors an.“

Über Yanfeng Automotive Interiors

Yanfeng Automotive Interiors (YFAI) ist weltweit führend in der automobilen Innenausstattung und gestaltet Gegenwart und Zukunft des Erlebnisraums „Auto“. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Shanghai und beschäftigt global mehr als 30.000 Mitarbeiter an über 100 Entwicklungs- und Produktionsstandorten in 18 Ländern. YFAI entwirft, entwickelt und fertigt innovative Innenraumkomponenten für alle Automobilhersteller. Das Unternehmen entstand 2015 als Joint Venture zwischen Yanfeng Automotive Trim Systems Co., Ltd., einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des zur SAIC Motor Corporation Limited (SAIC Motor) gehörenden Komponentenherstellers Huayu Automotive Systems Co., Ltd. (HASCO), und Adient, dem weltweit führenden Anbieter von Automobilsitzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.YFAI.com.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Yanfeng Automotive Interiors 
Jagenbergstraße 1
41468 Neuss
Astrid Schafmeister
Tel.: +49 2131 609-3028
E-Mail: astrid.schafmeister@yfai.com
Internet: www.YFAI.com

  Nachrichten

Zusammen mit Master Blender Luis Figueroa und Bartender Stephan Hinz geht Pampero auf die Suche nach dem Pioniergeist unserer Zeit

{{#filename.text}}

{{filename.text}}
{{#filesize.text}}
/ {{filesize.text}}
{{/filesize.text}}

{{/filename.text}}

{{#company_name.text}}

{{company_name.label}}
{{company_name.text}}

{{/company_name.text}}

{{#credit.text}}

{{credit.label}}
{{credit.text}}

{{/credit.text}}

{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

{{#published.text}}

{{published.label}}
{{published.text}}

{{/published.text}}

{{#created.text}}

{{created.label}}
{{created.text}}

{{/created.text}}

{{#city.text}}

{{city.label}}
{{city.text}}

{{/city.text}}

{{#state.text}}

{{state.label}}
{{state.text}}

{{/state.text}}

{{#country.text}}

{{country.label}}
{{country.text}}

{{/country.text}}

{{#category.text}}

{{category.label}}
{{category.text}}

{{/category.text}}

{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Zusammen mit Master Blender Luis Figueroa und Bartender Stephan Hinz geht Pampero auf die Suche nach dem Pioniergeist unserer Zeit
Master Blender Luis Figueroa. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/125690 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Pampero“

München / Hamburg / Berlin (ots) – Südamerikanischer Flair, köstliche Drinks und spannende Einblicke in die Welt des Rums: in der vergangenen Woche lud die venezolanische Rummarke Pampero in den Städten München, Hamburg und Berlin zu einem inspirierenden Abend unter dem Motto der gleichnamigen Kampagne „Im Herzen Pionier“, mit der Pampero seit November 2016 dazu aufruft, seinen Pioniergeist zu entdecken und sich neue Ziele zu stecken.

Durch den Abend führte Pampero Master Blender Luis Figueroa, der erstmals in Deutschland zu Besuch war und Geheimnisse rund um Geschmack, Herkunft und Herstellung lüften durfte. Beim anschließenden Cocktail-Workshop mit Stephan Hinz war Neugier, Mut und Kreativität am Shaker gefragt. In Gruppen mit herausragenden Bartendern der jeweiligen Stadt wurden leckere, ausgefallene und traditionelle Drinks kreiert, die den Pioniergeist des Abends direkt ins Glas brachten.

Ganz im Sinne der „Im Herzen Pionier“ Kampagne waren neben ausgewählten Gastronomen und Partnern auch junge Entrepreneure der Bartender Szene und Influencer eingeladen, die den Pioniergeist der heutigen Zeit im Alltag und in ihren Berufen widerspiegeln.

Die Drinks der Pioniere:

München – „Ron Goji“

   Zutaten: 
   5 cl Ron Añejo PAMPERO Aniversario 
   1,5 cl Agavensirup 
   15 Gojibeeren 
   1 Scheibe Ingwer 
   1 TL Blutorangentee 
   Saft von einer halben Limette 
   2 dashes Old Fashioned Aromatic Bitter 

Zubereitung:

Gojibeeren, Agavensirup, Ingwer, Tee und Limettensaft in einen Shaker geben und mit einem Stößel zerdrücken. Pampero, Bitters und Eiswürfel hinzufügen und alles gut kalt shaken. Den Cocktail durch ein feines Sieb in ein, mit Eis gefülltes Glas, gießen.

Berlin – „Puesta de Sol“

   Zutaten: 
   6 cl Ron Añejo PAMPERO Selección 1938 
   5 Stücke Ananas 
   3 cl kalter Kaffee 
   2 Kardamom Kapseln 
   1 Zweig Thymian 

Zubereitung:

Ananas, Kaffee, Kardamom und Thymian in einen Shaker geben und mit einem Stößel zerdrücken. Pampero und Eiswürfel hinzufügen und alles gut kalt shaken. Den Cocktail durch ein feines Sieb in ein, mit Eis gefülltes Glas, gießen.

Hamburg – „Spicy Basil“

   Zutaten: 
   6 cl PAMPERO Ron Añejo Especial 
   3 Blatt Basilikum 
   1 Stück frischer Ingwer 
   2 cl Reissirup 
   3 cl Limettensaft 
   3 dashes Cocktail Flavour Bitter 

Zubereitung:

Basilikum, Ingwer und Limettensaft in einen Shaker geben und mit einem Stößel zerdrücken. Pampero, Reissirup, Bitters und Eiswürfel hinzufügen und alles gut kalt shaken. Den Cocktail durch ein feines Sieb in ein, mit Eis gefülltes Glas, gießen.

Über PAMPERO

Die Geschichte von Pampero® Rum beginnt 1938 in Caracas. Zwei Freunde aus einfachen Verhältnissen, aber mit einer unstillbaren Leidenschaft für die Rumherstellung, wagen das Undenkbare: Zum ersten Mal verwenden sie Eichenfässer für die Lagerung ihres Rums. Die Art der Reifung, das besondere Klima des tropischen Hochlands Venezuela und die Qualität der verwendeten Zutaten, verleihen Pampero® Rum seinen besonderen Geschmack. Das machte ihn zum ersten Rum in Venezuela, der das Prädikat „Añejo“ verliehen bekam und damit neue Maßstäbe setzte.

Pampero® Rum gibt es in vier verschiedenen Varianten:

   Ron PAMPERO® Blanco 
   PAMPERO® Ron Añejo Especial 
   Ron Añejo PAMPERO® Selección 1938 
   Ron Añejo PAMPERO® Aniversario 

Über Diageo

Diageo ist einer der weltweit führenden Anbieter von Premium-Spirituosen. Das herausragende Portfolio beinhaltet Marken wie Johnnie Walker, Crown Royal, JεB, Buchanan’s und Windsor Whiskys, Smirnoff, Cîroc und Ketel One Wodka, Captain Morgan, Baileys, Don Julio, Tanqueray und Guinness. Diageo ist mit einer Marktpräsenz in mehr als 180 Ländern auf der ganzen Welt tätig und wird sowohl an der New York Stock Exchange (DEO) als auch an der London Stock Exchange (DGE) gehandelt. Weitere Informationen über Diageo, seine Marken, Mitarbeiter und Grundsätze finden Sie unter www.diageo.com. Besuchen Sie Diageos Webseite http://www.DRINKiQ.com für Informationen und Initiativen zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.

Celebrating life, every day, everywhere.

Pressekontakt:

Roxanna Rokosa 
Styleheads GmbH
Tel.: +49 30 69 59 72 -593
E-Mail: rokosa@styleheads.de

  Nachrichten

EANS-News: AMAG Austria Metall AGSignificant earnings growth and record shipments in FY 2016 (with photo)


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate news transmitted by euro adhoc. The issuer/originator is solely
  responsible for the content of this announcement.
--------------------------------------------------------------------------------

Financial Figures/Balance Sheet/annual result/annual report

- Record shipments of more than 400,000 tonnes
- EBITDA of EUR 143.0 million up 15 % year-on-year
- Net income after taxes grows 14 % to EUR 46.3 million
- Unchanged dividend of EUR 1.20 per share proposed
- AMAG 2020 expansion project running on schedule and on budget

The 2016 financial year was a successful one for AMAG Austria Metall AG. The
company achieved record shipments for the sixth consecutive year. Driven by
strong demand for aluminium, especially from the transport industry, shipments
climbed to an all-time high of 405,900 tonnes (up 6 %). Net income after taxes
improved 14 % year on year from EUR 40.5 million to EUR 46.3 million. The volume
and earnings growth underscores the growth course at the Group's main site in
Ranshofen, supported by the installation of new equipment and productivity
improvements.

Helmut Wieser, CEO of AMAG Austria Metall AG: "With our rolled products, we're
growing faster than the market, boosting our volumes for sheets and plates for
the aircraft industry by 24 %, and strips for the packaging industry by 13 %.
With the megatrend to lightweight design in automotive construction, the use of
aluminium has excellent growth potentials - here we achieved 44 % volume growth
with our rolled products."

Revenue of EUR 906.2 million was at the previous year's level
(EUR 913.3 million). Higher shipment volumes almost fully offset effects from
the lower alverage aluminium price.
 
Earnings before interest, tax, depreciation and amortisation (EBITDA) were up by
15 % year-on-year, growing from EUR 123.9 million to EUR 143.0 million. Higher
shipment volumes, enhanced productivity, more favourable raw materials costs and
cost optimisation measures at the Canadian location contributed to this positive
earnings trend.

The AMAG Group achieved an operating result (EBIT) of EUR 73.0 million in the
2016 financial year, 33 % up on the previous year's EUR 54.7 million.
Consolidated net income after taxes improved by 14 %, from EUR 40.5 million to
EUR 46.3 million.

As a result of its organic growth course, AMAG reported a record level of
investments of EUR 201.3 million in 2016, of which around EUR 165 million was
attributable to the plant expansion in Ranshofen.

More than half of this investment spending was financed from cash flow from
operating activities, which increased by around 5 % to EUR 114.9 million (2015:
EUR 109.9 million). Gearing thereby also remained at a solid level of 35.8 % as
of the end of December 2016.

Equity of EUR 630.5 million was almost unchanged compared with the previous
year's end (EUR 638.0 million). Total assets increased to EUR 1,389.7 million
(December 31, 2015: EUR 1,104.3 million) mainly due to investments in the plant
expansion and the recognition on the balance sheet of the beneficial new
electricity contract for the Canadian site. The equity ratio declined from
57.8 % to 45.4 % accordingly.

Due to the positive business trend, the Management Board proposes to the AGM a
year-on-year unchanged dividend of EUR 1.20 per share. This corresponds to a
dividend yield of 4.0 % in relation to the volume-weighted average share price
in 2016.
  
FY 2017 outlook
 
Rising demand for aluminium and its alloys forms the very promising basis for
the growth path the company is pursuing, and for a positive business trend in
the coming years.

An important milestone is being set in AMAG's strategic development with the
commissioning of the new cold rolling mill and further finishing plants planned
for June 2017, which will increase capacity for aluminium rolled products to
more than 300,000 tonnes. Taking the planned ramp-up curve into account, AMAG
will consequently benefit from a further rise in shipments in the 2017 financial
year.

Helmut Wieser, CEO of AMAG: "We will conclude the second stage of our plant
expansion in June this year, with Europe's most state-of-the-art aluminium
rolling mill going into operation after a record 16-month construction period.
The plant expansion is creating a total of 450 new jobs at our Ranshofen site,
360 of which have already been created."
 
AMAG Group revenue and earnings are nevertheless also significantly affected by
price trends on raw materials and currency markets. As experience shows, such
markets prove very volatile. Therefore it is still too early to provide a
revenue and results forecast for the 2017 financial year. Overall, however, the
Management Board is confident that EBITDA can at least reach the level of the
2016 financial year.
 
 
AMAG - key figures
 
 _____________________________________________________________________________
|in_EUR_million___|_______________2016|_______________2015|_____________Change|
|Shipments in     |            405,900|            381,300|              6.5 %|
|tonnes___________|___________________|___________________|___________________|
|of which external|                   |                   |                   |
|shipments in     |            375,200|            347,100|              8.1 %|

|tonnes___________|___________________|___________________|___________________|
|Revenue__________|______________906.2|______________913.3|_____________-0.8_%|
|EBITDA___________|______________143.0|______________123.9|_____________15.5_%|
|EBIT_____________|_______________73.0|_______________54.7|_____________33.4_%|

|Net income after |               46.3|               40.5|             14.2 %|
|taxes____________|___________________|___________________|___________________|
|Cash flow from   |                   |                   |                   |
|operating        |              114.9|              109.9|              4.5 %|
|activities_______|___________________|___________________|___________________|
|Cash flow from   |                   |                   |                   |
|investing        |             -185.4|              -91.2|           -103.2 %|

|activities_______|___________________|___________________|___________________|
|Employees1)______|______________1,762|______________1,704|______________3.4_%|

 
 
 ______________________________________________________________________________
|in_EUR_million|_______Dec._31,_2016|_______Dec._31,_2015|_______________Change|
|Equity________|_______________630.5|_______________638.0|_______________-1.2_%|
|Equity_ratio__|______________45.4_%|______________57.8_%|____________________-|

 

1)  Average number of employees (full-time equivalents) including temporary help
workers and excluding apprentices. The figure includes a 20 percent pro rata
share of the labour force at the Alouette smelter, in line with the equity
holding.
Pictures with Announcement:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/PaepoIhZ
http://resources.euroadhoc.com/us/HkrkGSD6

Further inquiry note:
Investor contact:
Dipl.Kfm. Felix Demmelhuber					
Head of Investor Relations		
AMAG Austria Metall AG				
Lamprechtshausenerstrasse 61
5282 Ranshofen, Austria			
Tel.:   +43 (0) 7722-801-2203 			 
Email: investorrelations@amag.at

Press contact:
Dipl.Ing. Leopold Pöcksteiner	
Head of Strategy, Communication, Marketing
AMAG Austria Metall AG				
Lamprechtshausenerstrasse 61
5282 Ranshofen, Austria			
Tel.: +43 (0) 7722-801-2205 			 
Email: publicrelations@amag.at

end of announcement                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Pictures with Announcement:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/PaepoIhZ
http://resources.euroadhoc.com/us/HkrkGSD6


company:     AMAG Austria Metall AG
             Lamprechtshausenerstraße 61
             A-5282 Ranshofen
phone:       +43 7722 801 0
FAX:         +43 7722 809 498
mail:     investorrelations@amag.at
WWW:      www.amag.at
sector:      Metal Goods & Engineering
ISIN:        AT00000AMAG3
indexes:     WBI, ATX Prime, VÖNIX, ATX BI, ATX GP
stockmarkets: official market: Wien 
language:   English
 

 

 

  Nachrichten

Logistik und Spezialisierung zählt – Professionelle Datenrettung mit Festpreisgarantie für die Kunden

Berlin/Wien/Zürich (ots)

   - Das Partnerprogramm der Stellar Datenrettung 

Defekte Festplatten? Stromschäden beim Server? Korrupte Daten, verlorengegangene Files auf verschiedenen Plattformen oder mobilen Geräten? Mit der steigenden Zahl unterschiedlicher Datenträger und Speichermedien werden auch die Ansprüche an Dienstleistungen rund um das Thema Datenrettung immer komplexer.

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung für Systemhäuser, IT-Dienstleister und Computerspezialisten ist mit seinen Services für Datenrettungsaufträge in der D/A/CH Region seit Jahren zu einer festen Größe für namhafte Dienstleister, KMUs und regionale Firmen geworden. Derzeit registrieren sich monatlich zwischen 100 und 150 neue Partner, um von der Expertise der Spezialisten profitieren zu können und ihr Angebotsportfolio zu erweitern. In Deutschland sind derzeit die Spezialisten für mobile Datenträger und RAIDs gefragt, in Österreich profitiert besonders der ländliche Raum von den neuen Partnermodellen und für die Schweiz gibt es spezielle Teams für den schnellen Einsatz bei Ransomwareschäden.

Laut aktueller Umfrage unter den bestehenden Partnern überzeugen neben der Expertise der Spezialisten zum einen die attraktiven Provisionsmodelle für Deutschland/Österreich/Schweiz, aber auch der logistische Prozess mit Festpreisgarantie. Besonders wichtig ist derzeit für die meisten Partner die Spezialisierung auf Ransomware.

Die Stellar Datenrettung ist für eine extrem hohe Erfolgsquote bekannt. Mit sehr wenigen Ausnahmen kann so bei einem typischen Datenrettungsprozeß in der Regel eine vollständige Wiederherstellung der Daten erzielt werden. Dabei definieren die Kunden vorab die besonders relevanten Daten. Zudem beinhaltet eine Daten-Garantie auch, dass neben dem definierten Festpreis beim Standard, Economyverfahren oder Express (12-24 Stunden) bei einer nicht zu realisierenden Wiederherstellung nur die Diagnosekosten berechnet werden. Die Kunden bezahlen also nach dem no cure – no pay Prinzip im Falle der erfolgreichen Wiederherstellung der Daten.

Professionelle Teams für Datarecovery

Das Team von Stellar Datenrettung arbeitet seit 25 Jahren als Spezialist für Datarecovery für alle Arten von Hardware (Festplatten, SSDs, RAIDs, Mobile Devices), Datenrettungssoftware sowie beim Wiping nach internationalen Standards ununterbrochen an der Ausweitung und Verbesserung der angebotenen Services. Grundlage sind die zertifizierten Reinräume (ISO-zertifizierte Reinräume der Klasse 100) und Labs für spezielle Softwaresysteme ebenso wie die Entwicklerteams für kompliziertere Datenanalysen.

Mehr Infos für Partner: http://www.stellardatenrettung.de/partnerprogramm.htm

Terminhinweis CeBIT: http://www.stellardatenrettung.de/cebit-2017.htm

Über Stellar Datenrettung

Stellar Datenrettung ist das weltweit einzige ISO-zertifizierte Datenrettungsunternehmen, welches sowohl in der Entwicklung von Datenrettungssoftware, als auch in der professionellen Datenrettung erfolgreich tätig ist. Das Stellar Datenrettungslabor verfügt über einen modernen, ISO-zertifizierten Reinraum der Klasse 100. Datensicherheit hat höchsten Stellenwert, so erhielt Stellar das BDO Sicherheitszertifikat und ist unter anderem Mitglied der ACS (Allianz für Cybersicherheit) sowie Mitglied im HSD (Hague Security Delta). Das Unternehmen zählt weltweit mehr als 2 Millionen zufriedene Kunden und ist in der DACH-Region seit knapp 25 Jahren in der Datenrettung erfolgreich tätig. Stellar hat 5 Standorte in Deutschland, 2 Standorte in der Schweiz und 1 Standort in Österreich. http://www.stellardatenrettung.de

Pressekontakt:

Presseteam Stellar Datenrettung, 
Tel. +49 (30) 20188565,
press@stellardatenrettung.de

  Nachrichten

EANS-Voting Rights: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AGPublication of an Announcement according to art. 93 BörseG with the objective of Europe-web publication


--------------------------------------------------------------------------------
  Notification of voting rights transmitted by euro adhoc. The issuer is
  responsible for the content of this announcement.
--------------------------------------------------------------------------------
Release according to article 93 BörseG with the aim of a Europe-wide
distribution

Person/company obliged to make the notification:
-----------------------------------

Name:    Aberdeen Asset Managers Limited
Place:   Aberdeen
State:   United Kingdom

Ternitz, 27 February 2017: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) has

been informed on 24 February 2017 and announces pursuant to Sec 93 (2) BoerseG
that Aberdeen Asset Managers Limited, acting also for its affiliates and as
discretionary investment manager on behalf of multiple managed portfolios
("AAML"), holds, through investment funds and client accounts under management,
676,640 shares representing 4.23% of the voting rights in SBO as at 22 February
2017.

In total, AAML holds 705,172 shares, representing 4.41% of the total capital of
SBO, which includes 28,532 lent shares where AAML has the right to recall.

As of 22 February 2017, the split of the shares with voting rights is as
follows:
o           676,640 shares, representing 4.23% of the voting rights
o           28,532 shares which are out on loan and where AAML retains the right
to recall, representing 0.18% of the voting rights (classed as a financial
instrument).
 
The shares are held by Aberdeen Asset Managers Limited (3.37% of the voting
rights plus 0.18% lent shares) and Aberdeen Asset Investments Limited (0.86% of
the voting rights).
 
Therefore, the total share position (less rights to recall lent shares) has
increased above the threshold of 4% according to Article 91 BoerseG.
 
In addition, SBO has been informed that AAML failed to disclose crossing below
the 4% threshold in course of an event taken place in September 2016 and
therefore discloses as follows:

As of 22 September 2016, the split of the shares with voting rights was as
follows:
o           624,487 shares, representing 3.90% of the voting rights
o           181,866 shares which were out on loan and where AAML retained the
right to recall, representing 1.14% of the voting rights (classed as a financial
instrument).
 
The shares were held by Aberdeen Asset Managers Limited (2.90% of the voting
rights plus 1.14% lent shares) and Aberdeen Asset Investments Limited (1.00% of
the voting rights).
 
Prior to this event, the split of the shares with voting rights was as follows:
o           674,487 shares, representing 4.22% of the voting rights
o           131,866 shares which were out on loan and where AAML retained the
right to recall, representing 0.82% of the voting rights (classed as a financial
instrument).
 
On 28 October 2016, SBO disclosed the following shareholding of AAML as of 24
October 2016:
o           606,688 shares, representing 3.79% of the voting rights
o           181,465 shares which were out on loan and where AAML retained the
right to recall, representing 1.13% of the voting rights (classed as a financial
instrument).

The percentages have been calculated on the basis of the number of voting rights
of SBO as of the respective date (16,000,000).

Further inquiry note:
Andreas Böcskör, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2
Tel: +43 2630/315 DW 252, Fax: DW 101
E-Mail: a.boecskoer@sbo.co.at

end of announcement                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


issuer:      Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
             Hauptstrasse 2
             A-2630 Ternitz
phone:       02630/315110
FAX:         02630/315101
mail:     sboe@sbo.co.at
WWW:      http://www.sbo.at
sector:      Oil & Gas - Upstream activities
ISIN:        AT0000946652
indexes:     WBI, ATX Prime, ATX
stockmarkets: official market: Wien 
language:   English
 

 

 

  Nachrichten

„Ab in die 80er!“ – WDR-Schwerpunkt zum Kultjahrzehnt in Radio, Fernsehen und Netz

Köln (ots)

"Wer sich an die 80er erinnern kann, hat sie nicht miterlebt", sagte 
Pop-Ikone Falco über das Jahrzehnt der Schulterpolster und 
Synthie-Klänge. Der WDR hilft der Erinnerung auf die Sprünge: Vom 10.
bis 13. März 2017 stellt WDR 4 die Dekade der schrägen Frisuren, 
schrillen Klamotten und besten Hits ein ganzes Wochenende lang in den
Mittelpunkt. Das WDR Fernsehen sendet am Samstag, 11. März, ab 20.15 
Uhr sechs Stunden 80er-Jahre-Nostalgie. Ergänzt wird das Ganze online
mit Multimedia-Reportagen, Bildergalerien und Videomaterial aus 
dieser Zeit. 

WDR 4 feiert mit prominenten Studiogästen wie Peter Illmann, Ingolf 
Lück, Marijke Amado und Ulrike Nasse-Meyfarth von Freitagmorgen bis 
Montagmittag 80 Stunden lang die 80er. In der Nacht zum Samstag 
spielt WDR 4 ab 0 Uhr die lange "Rockpalast"-Nacht mit 
Konzerthighlights der legendären WDR-Sendung, die in diesem Jahr 
ihren 40. Geburtstag feiert. Zuvor präsentiert Ingolf Lück ab 20 Uhr 
seine Lieblingshits. Spannend wird es am Samstag ab 14 Uhr beim 
großen 80er-NDW-Duell mit Markus ("Ich will Spaß") und Peter Huber 
von UKW ("Sommersprossen"). In der Nacht zum Sonntag dreht sich ab 0 
Uhr unter dem Motto "Ab in die 80er! Die Maxi-Maxi-Nacht" alles um 
die beliebtesten Maxi-Versionen aus der Zeit. In der "Langen 
Schatzkisten-Nacht" am Montag ab 0 Uhr hebt WDR 4-Moderatorin Ulrike 
Ferdinand besondere Radioschätze wie "Freie Fahrt ins Wochenende" aus
dem Jahr 1984 oder Mal Sondocks Hitparade aus dem Jahr 1983.

Die 80er im WDR Fernsehen

Das WDR Fernsehen lässt die 80er noch einmal Revue passieren und 
blickt unter anderem mit einer musikalischen Zeitreise auf die Songs 
von Falco, Depeche Mode, a-ha oder Joachim Witt. Neben der Neuen 
Deutschen Welle dominierten die New Romantics und New Wave aus dem 
Vereinigten Königreich international die Charts. Zeitzeugen wie 
Stefanie Tücking, Fräulein Menke, Marco Schreyl oder Kai Havaii von 
Extrabreit erinnern an die revolutionären Acts und Jugendbewegungen 
wie Punk oder Hip-Hop, die die Pop-Welt bis heute nachhaltig prägen. 


WDR 4-Partys in Krefeld und Bielefeld

Auf den großen 80er-Partys am 10. März im Ringlokschuppen in 
Bielefeld und am 11. März auf der Rennbahn in Krefeld treten Sydney 
Youngblood, Ingrid Arthur ("Weather Girls") und die NDW-Kultstars 
Markus und Peter Hubert (UKW) live auf.

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de 
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de 


WDR 4 "Ab in die 80er! im Überblick:

Freitag, 10. März 2017 - Montag, 13. März 2017

Freitag, 10.03.17
06.00 - 10.00		Ab in die 80er! Mit Stefan Verhasselt und Cathrin 
Brackmann
10.00 - 14.00		Ab in die 80er! Mit Carina Vogt und Peter Illmann
14.00 - 18.00		Ab in die 80er! Mit Bernd Brüggemann
18.00 - 20.00		Ab in die 80er! Mit Steffi Schmitz 
20.00 - 21.00		Ab in die 80er! Lück's Lieblingshits mit Steffi 
Schmitz und Ingolf Lück
21.00 - 24.00		Ab in die 80er! Mit Janine Breuer-Kolo


Samstag, 11.03.17 
00.00 - 06.00		Ab in die 80er! Die lange Rockpalast-Nacht mit Tom 
Petersen
06.00 - 08.00		Ab in die 80er! Mit Cathrin Brackmann
08.00 - 09.00		Mittendrin Mit Cathrin Brackmann
09.00 - 14.00		Ab in die 80er! Mit Martina Emmerich und Marijke Amado
14.00 - 18.00		Ab in die 80er! mit Bernd Brüggemann
			Darin: von 14.00 - 15.00: Das große 80er-NDW-Duell mit
			Markus und Peter Huber (UKW)
18.00 - 20.00		Ab in die 80er! Scheinwerfer Spezial: So lustig waren 
die 80er 
			Jahre - mit Ute Schneider
20.00 - 24.00		Ab in die 80er! Mit Janine Breuer-Kolo und 
Live-Übertragungen von der "Ab in die 80er!"-Party an der 
Galopprennbahn
			Krefeld mit Sydney Youngblood, den NDW-Stars Markus und 
			UKW sowie Ingrid Arthur (Ex-Weather Girls) 

Sonntag, 12.03.17 
00.00 - 06.00		Ab in die 80er! Die Maxi-Maxi-Nacht! 
			Mit Michael Begasse und Dominik Freiberger
06.00 - 11.00		Ab in die 80er! Mit Steffi Schmitz
11.00 - 13.00		Ab in die 80er! Die größten Sporthighlights aus den 
80ern
			- mit Peter Großmann und Ulrike Nasse-Meyfarth
13.00 - 17.30		Ab in die 80er! Mit Bernd Brüggemann
17.30 - 19.00		Ab in die 80er! Flimmerkiste Spezial: Die größten 
Filmhits der 
			80er - mit Günter vom Dorp
19.00 - 24.00		Ab in die 80er! Mit Janine Breuer-Kolo und Reinhard 
Kröhnert
			Das große Hörerwunsch-Finale


Montag, 13.03.2017 
24.00 - 06.00		Ab in die 80er! Die lange Schatzkisten-Nacht
			Radioschätze aus den 80ern - mit Ulrike Ferdinand
06.00 - 10.00		Ab in die 80er! Mit Heike Knispel und Bastian Bender
10.00 - 14.00		Ab in die 80er! Mit Ernst-Marcus Thomas 

 
Sendetermine WDR Fernsehen:

11. März 2017, 20.15 - 21.45 Uhr: Ab in die 80er - Unser schrillstes 
Musik-Jahrzehnt
11. März 2017, 21.45 - 23.15 Uhr: Die verrückten 80er - Das 
Lieblingsjahrzehnt der Deutschen
11. März 2017, 23.15 - 00.45 Uhr: Von Da da da bis 99 Luftballons. 
Die Stars der Neuen Deutschen Welle
12. März 2017 00.45 - 02.15 Uhr: Ab in die 80er - Unser schrillstes 
Musik-Jahrzehnt (Wdh. Von 20.15 Uhr)


Die WDR 4-"Ab in die 80er!"-Partys:
10. März 2017, Einlass ab 19.30 Uhr
Bielefeld, Ringlokschuppen

11. März 2017, Einlass ab 19.30 Uhr
Krefeld, An der Rennbahn 

Pressekontakt:

Stefanie Schneck
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7126
stefanie.schneck@wdr.de

  Nachrichten

Tag der Seltenen Erkrankungen

München (ots) – Seit 2000 fördert die EU im Rahmen ihres „Orphan Drugs“-Programms die Erforschung und Verbreitung von Arzneimitteln speziell gegen Seltene Erkrankungen. Mehr als 120 dieser „Arzneimittel für (zu) wenige Patienten“ – deren Entwicklung unter normalen Umständen nicht finanzierbar wäre – sind seither neu auf den Markt gekommen. Eine klare Erfolgsgeschichte, die aber in Deutschland von manchen offiziellen Stellen nicht anerkannt wird – der Meinung zahlloser medizinischer Experten zum Trotz.

Orphan Drugs: 44 Prozent der Entwicklungen richten sich gegen unterschiedliche Krebsarten

Seit 2000 fördert die EU die Entwicklung von Arzneimitteln gegen Seltene Erkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf neuen Mitteln gegen Krebs. http://ots.de/LRkFb

Orphan-Drug-Status: Operation am gesunden Patienten

Ein Fünftel der jährlich neu zugelassenen Medikamente in Europa sind Orphan Drugs – das Ergebnis einer erfolgreichen EU-Förderregelung. Das IQWiG will das Verfahren nun ändern und diese Medikamente in die reguläre Nutzenbewertung à la AMNOG überführen. Dabei wird der Zusatznutzen für Orphan Drugs von der europäischen Zulassungsbehörde EMA schon dreimal geprüft. Warum also eine erfolgreiche Regelung ändern? http://ots.de/GSOPg

Erklärvideo: Wer entwickelt eigentlich Medikamente gegen Seltene Erkrankungen?

Eine Seltene Erkrankung kommt per Definition nicht häufig vor. Doch in ihrer Gesamt sind diese Erkrankungen kein seltenes Phänomen. Rund 4 Millionen Deutsche sind von einer Seltenen Erkrankung betroffen. In Europa sind es 30 Millionen. Insgesamt gibt es mehr als 7.000 Seltene Erkrankungen. http://ots.de/mdpjX

Pressekontakt:

Winfried Rauscheder
Redaktion Pharma Fakten

www.pharma-fakten.de
E-Mail: redaktion@pharma-fakten.de
http://twitter.com/pharmafakten
Tel.: +49 89 1250 153 6

Skiurlauber auf dem HeimwegADAC-Stauprognose für das Wochenende 3. bis 5. März

München (ots) – Am Wochenende müssen sich die Autofahrer erneut auf viel Verkehr auf den Wintersportrouten einstellen. In Bayern, dem Saarland, Teilen Baden-Württembergs, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Norwegen enden die Ferien, in Hamburg beginnen sie. Die Strecken in Richtung Norden werden deutlich stärker belastet sein. Abseits der Skiurlauberstrecken sind keine größeren Probleme zu erwarten.

Die Staustrecken:

   - A 1 Hamburg - Bremen - Münster - Dortmund - Köln
   - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
   - A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
   - A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
   - A 6 Mannheim - Heilbronn -Nürnberg
   - A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg -Ulm - Füssen/Reutte
   - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 24 Hamburg - Berlin
   - A 81 Stuttgart - Singen
   - A 93 Inntaldreieck - Kufstein
   - A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 96 München -Lindau
   - A 99 Umfahrung München 

Auch im benachbarten Ausland müssen sich Reisende auf deutlich längere Fahrzeiten als üblich einstellen. Belastet sind vor allem die Heimkehrerstrecken in Richtung Norden. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland müssen auch weiterhin Wartezeiten einkalkuliert werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

Unter www.adac.de/tv sehen Sie den Film zur Stauprognose. Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adac.

Pressekontakt:

Andreas Hölzel
Tel.: (089) 7676-5387
andreas.hoelzel@adac.de

Guian New Area gründet Beidouwan VR Town zur Nutzung von Chancen bei Virtual Reality

Guiyang, China (ots/PRNewswire) – Guian New Area, die vom chinesischen Staat auf nationaler Ebene genehmigte New Area in Guizhou im mittleren Westen Chinas, hilft Unternehmen sektorübergreifend bei der Nutzung von Chancen in Virtual Reality durch die Gründung der Beidouwan VR Town, einer Initiative, die von bevorzugten Maßnahmen zur Förderung der Entwicklung der schnell wachsenden VR-Branche unterstützt wird.

Foto – http://mma.prnewswire.com/media/472231/Beidouwan_VR_Town_in_Guian_New_Area.jpg

Das Beidou Bay VR Village, liegt im Gaofeng County der Guian New Area und ist eine neue Art von Standort, der fünf Funktionen integriert: Industrieplanung und -ausstellungen, wissenschaftliche Bildung und Förderung, Exkursionen und Erfahrungen, Innovation und Unternehmertum sowie eine Handels- und Vorführungsplattform.

Man erwartet, dass sich bis 2019 etwa 50 Unternehmen mit einer Gesamtproduktionskapazität von 1,5 Millionen Einheiten VR-bezogener Ausrüstung niederlassen werden. Zusätzlich sollten diese Unternehmen 500.000 Transaktionen mit Softwareinhalten sowie 100.000 Lösungssets mit Sektoren, wie dem Gesundsheits- und Bauwesen, Planung und Bildung abgeschlossen haben. Der Standort sollte 1 Milliarde Yuan (USD $ 145,490 Millionen) Jahresumsatz erwirtschaften, 80 Millionen Yuan (USD $ 11,6 Millionen) an Steuern abführen und 3.500 neue Arbeitsplätze schaffen.

Die Beidouwan VR Town der Guian New Area ist auf die Unterstützung wirtschaftlicher Entwicklung durch den Aufbau der vollständigen Infrastruktur ausgerichtet, die für Forschung, Entwicklung, Produktion und Dienstleistungen zur Unterstützung der mit VR verbundenen Branchen erforderlich ist. Die Initiative schließt Gründer- und Vorführzentren, Handelsdienstleistungen und sogar die Unterstützung von Tourismus ein. Das Gebiet feierte unlängst die Fertigstellung seiner vier wichtigen Zentren: des Weiai Education Pavilion, eines Industrieplanungszentrums, eines VR-Anwendungszentrums und eines VR-Tourismuszentrums für landwirtschaftliche Erfahrung, die alle unterschiedliche Funktionen bei der Vorstellung von VR-Anwendungen und Innovationen erfüllen. Weitere Entwicklungen sind bereits in Umsetzung und die erste Phase der Beidouwan VR Town sollte bis Mai 2017 fertiggestellt sein.

Im Oktober 2016 war die Guian New Area Gastgeber des 2016 Guian Virtual Reality Summit das den Slogan „Collaboration in Virtual and Reality“ [Zusammenarbeit in Virtualität und Realität] zum Thema hatte. Das Summit zog führende Internetakteure und -entwickler an, darunter Vertreter von HTC, Facebook, der Peking University und Beijings Beihang University, die Branchenerkenntnisse bei der Anwendung von VR-Technologie in Bildung, im Tourismus und bei Gaming austauschten und Entwicklungen bei erweiterter Realität diskutierten. Während des Summits erklärte die Regierung von Guian ihre volle Hilfestellung und Unterstützung bei der Umsetzung der zehn Richtlinien zur Förderung des VR-bezogenen Geschäfts in der Guian New Area.

Im Rahmen der Initiative bietet die Verwaltung Prämien und Zuwendungen zur Unterstützung von Content-Entwicklung, Investitionsvorhaben und Industriegründerzentren an, die sich in der New Area niederlassen. Chinesische Organisationen und Forschungsinstitute, die geistiges Eigentum im Wert von RMB 2 Millionen (USD $ 290.782) generieren, erhalten Prämien von RMB 1 Million (USD $ 145.390). Eine Einmalzuwendung von bis zu RMB 5 Millionen (USD $ 726.955) steht Förderern von VR-Gründerzentren zur Verfügung.

Informationen

Die Guian New Area ist die achte nationale New Area in China mit drei Hauptverantwortungen: Haupttreiber von Wirtschaftswachstum in Westchina, Pionier bei der wirtschaftlichen Öffnung und Benchmark für solide und dynamische Ökosystemzonen.

Pressekontakt:

Ning Zou
+86-851-8597-8891
windyland@163.com

Spreadtrum führt Mid- und High-End-LTE-SoC-Plattform mit 14 nm, 8 Kernen und 64 Bit ein

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire)Spreadtrum bietet beste Smartphone-SoC-Plattform, produziert mit Intels letztem 14-nm-Verfahren, mit Intel®-Hochleistungsprozessor (2 GHz), 5-Modus CAT 7 LTE Modem, Ultra-HD-Display und neuester 26-Megapixel-Bildtechnik.

Spreadtrum Communications (Spreadtrum), ein führender chinesischer Halbleiteranbieter ohne eigene Produktionseinrichtungen, mit modernster Technik bei den drahtlosen Kommunikationsstandards 2G, 3G und 4G, hat auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 seine „14 nm 8-Kern 64-Bit LTE SoC“-Plattform unter der Bezeichnung SC9861G-IA vorgestellt. SC9861G-IA baut auf Intels 14-nm-Plattform auf und zielt auf den weltweiten Markt der mittleren und Premium-Smartphones ab. Es verfügt über Intel-Airmont-Architektur mit hoher Rechenleistung. SC9861G-IA verfügt über ein höchst effizientes Design des Stromverbrauchs und wird Nutzer auf der ganzen Welt erfreuen.

Die SC9861G-IA-Plattform stellt eine hoch integrierte LTE-Chiplösung dar, welche herausragende Leistung bei geringem Stromverbrauch bietet. Sie unterstützt 5-Modus-Kommunikation (TDD-LTE/FDD-LTE/TD-SCDMA/WCDMA/EGG) der LTE-Kategorie 7 (Cat 7) voller Bandbreite, wie auch Carrier Aggregation und TDD-/FDD-Hybridnetzwerke. Die Plattform ermöglicht eine Spitzenrate der Datenübertragung von 300 Mbps (downlink) und 100 Mbps (uplink). Die überlegene Multimediakonfiguration unterstützt zwei Kameras bis zu 26 Megapixel mit Aufnahme und Speicherung vorn und hinten in Echtzeit, Nachfokussieren, Bildfusion und echten 3D-Aufnahmen.

Die Plattform erreicht Aufnahme und Abspielen von Videos in Ultra-HD 4K2K durch HEVC-Hardware-Codierung/-Dekodierung und unterstützt WQXGA-Displays mit hoher Auflösung (2.560 x 1.600). Sie verfügt über einen integrierten Sensor Hub für bessere Nutzbarkeit und neue Anwendungen. Diese Plattform verbessert das Smartphone für den Nutzer.

SC9861G-IA basiert auf 64-Bit, 8-Kern Intel-Airmont-Architektur mit 2,0 GHz und Imagination PowerVR GT7200 GPU und wurde mit Intels letzter 14-nm-Verfahrenstechnik und seinen umfassenden Produktionsdiensten entwickelt. Sie nutzt Intel® Virtualization Technology, um eine Multi-Domain-Systemsicherheitsarchitektur zu unterstützen und intelligente Geräte so zu schützen.

„Die Einführung der SC9861G-IA, der ersten High-End-LTE-Chip-Plattform von Spreadtrum auf Basis einer Intel-Architektur und der 14-nm-Technikplattform der Intel Custom Foundry, zeigt Spreadtrums technische Kompetenz und die Breite seines Technikportfolios“, sagte Dr. Leo Li, Vorsitzender und CEO von Spreadtrum. „Die effiziente Rechenleistung der Plattform und ihre führende Technik eröffnen unseren Kunden bei den Endprodukten weitere Möglichkeiten. Spreadtrum plant mehr Innovationen und weitere High-End-Produkte und -Dienstleistungen, die sich abheben.“

„Intel und Spreadtrum vereinen ihre zentralen Stärken und Kompetenzen im Technikbereich, um dem Markt mobile SoCs zu liefern, die den hohen Ansprüchen der neuesten Geräte gerecht werden. Diese Einführung ist ein wichtiger Markstein unserer Partnerschaft mit Spreadtrum. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Spreadtrum bei weiteren mobilen Plattformen“, sagte Brian Krzanich, CEO von Intel.

Es ist geplant, dass die Plattform Spreadtrum SC9861G-IA im zweiten Quartal des Jahres 2017 in die Massenproduktion geht.

www.spreadtrum.com

Pressekontakt:

Kathy Zhou
+86-21-2036-0600 App. 1120
news@spreadtrum.com